Menschen mit Demenz betreuen – Arbeitshilfe für Freiwillige in der Begleitung von Menschen mit Demenz

Demenz-Servicezentrum Region Ostwestfalen-Lippe - am 11. Jan 2018

Zahllose geschulte Freiwillige ermöglichen Menschen mit Demenz in unserer Gesellschaft soziale und kulturelle Teilhabe.

Darüber hinaus entlasten Frauen und Männer als Freiwillige pflegende Angehörige und ergänzen die Arbeit der Pflegekräfte in den (teil-) stationären Einrichtungen.

Ob Einzelbetreuung oder Gruppenbetreuung – die Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz will gelernt sein. Freiwillige lernen in speziellen Qualifizierungen, worauf es im Umgang mit Menschen mit Demenz ankommt.

Die Arbeitshilfe richtet sich an alle Freiwillige, die bereits Menschen mit Demenz begleiten oder sich auf die Begleitung vorbereiten. Sie enthält grundlegende Informationen zum Krankheitsbild Demenz und bündelt Empfehlungen zum Umgang mit Menschen mit Demenz. Außerdem informiert die Broschüre über wichtige Anlaufstellen in Ostwestfalen-Lippe.

Darüber hinaus kommen Freiwillige aus dem Einzugsgebiet des Demenz-Servicezentrums OWL zu Wort . „Wir setzen auf Freiwillige in der Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz. Wenn unsere Broschüre dazu beiträgt, Menschen für das freiwillige Engagement für Menschen mit Demenz zu begeistern, dann hat sie ihren Zweck erfüllt“, sagt Helga Reinisch, Leiterin des Demenz-Servicezentrums Region OWL.

Die Broschüre kann bestellt werden über

Demenz-Servicezentrum Region OWL

Detmolder Str. 280

33605 Bielefeld

0521-9216-456

info@demenz-service-owl.de

Wir danken an dieser Stelle den Kolleginnen und Kollegen des Demenz-Servicezentrums Westliches Ruhrgebiet für die Genehmigung der Übernahme von Textteilen aus der Broschüre Menschen mit Demenz im Krankenhaus - Arbeitshilfe für „grüne Damen und Herren“.