„Momentaufnahmen“ aus der Welt des Vergessens

Demenz-Servicezentrum Region Ostwestfalen-Lippe - am 23. Feb 2017

Foto-Portraits von Menschen aus niedrigschwelligen Betreuungsgruppen

Ein Aktionskunstprojekt

Das Tageshaus Selbstbestimmt Leben im Alter freut sich, bis zum 29.03.2017die Ausstellung „Momentaufnahmen“ aus der Welt des Vergessens in ihren Geschäftsräumen am Niederwall zeigen zu können.

Zu sehen sind beeindruckende Fotoporträts, die im Rahmen eines von der Leitstelle Älterwerden des Kreises Offenbach initiierten Fotoprojektes mit niedrigschwelligen Betreuungsgruppen des Kreises entstanden sind.

Künstlerisch begleitet wurde das Projekt von dem Frankfurter Fotografen Ralf Braum. Seine Idee war, die porträtierten Menschen als Handelnde in das Geschehen einzubeziehen. Sie selbst sollten die Regie über das Entstehen ihrer Porträts übernehmen.

Das selbständige handeln und entscheiden können, darin ernst genommen zu werden und mit anderen gemeinsam zu wirken rückte ihre Fähigkeiten in den Vordergrund , was sich deutlich in den Porträts widerspiegelt.

„Die Bilder rücken die Stärken und Ressourcen (der Menschen) in den Vordergrund. Genau das macht die Aufnahmen so berührend“ beschreibt Kathleen Wendler, Seniorenberatung der Stadt Maintal in Osthessen news.

Zur Durchführung des Aktionskunstprojektes wurden Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und des Zugangs zu Menschen mit Demenz in einem vorhergehenden Workshop mit Begleiter/-innen der Betreuungsgruppen vorbereitet.

So konnten im Rahmen des Aktionsprojektes im spielerischen Umgang mit der Fototechnik beeindruckende Porträts von Menschen entstehen, die im Kreis Offenbach leben, demenziell veränderte sind und eine Betreuungsgruppe besuchen.

Die Durchführung und die Erfahrung des Projektes bestätigten die Grundannahme „dass Menschen mit Demenz weiterhin die Fähigkeit zum Gefühl für das momentane Geschehen haben und teilweise über ein verbleibendes Können verfügen“ (zit. Kreis Offenbach).

Mit der Ausstellung möchte das Tageshaus unterstreichen, wie bedeutsam sinnstiftende Aktionen für demenziell veränderte Menschen sein können und wie ihnen dadurch eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ihre Fähigkeit zur Selbstbestimmung ermöglicht wird.

Der Fotograf Ralf Braum arbeitet als freier Bildjournalist für Redaktionen und Agenturen. Er führt eigene Fotoprojekte durch, die in verschiedenen Ausstellungen präsentiert wurden. Er begleitete alle Schritte des Aktionskunstprojektes von den Anfängen bis zum fertigen Druck.

Die Ausstellung ist bis zum 29.03. 2017 in den Räumen der gemeinnützigen Tageshaus GmbH, Niederwall 65, Bielefeld zu sehen.

Besuchszeiten:

Montag 14 – 16 Uhr, Mittwoch 10 – 12 Uhr und nach Vereinbarung

Kontakt: 96750830

Foto und Copyright: Ralf Braum