Gartentherapeutisches Seminar – Blumenwelt für Bewohner erschließen

17.10.2017

Bei der Gartentherapie handelt es sich um einen gesteuerten Prozess:

Die Natur wird dazu verwendet, das soziale, psychische und physische Wohlfinden der Bewohner positiv zu beeinflussen. Farben, Formen und Gestalt der Pflanzen werden in diesem Seminar besonders intensiv betrachtet und zur kreativen Gestaltung eingesetzt.

Besonders bei Menschen mit Demenz kann sehr gut mit Naturerlebnissen und Naturwerkstoffen die Lebensqualität verbessert werden. Auch die Grundlagen der dekorativen Floristik werden dargestellt.

Ein Theorieblock gibt Informationen über Geltungsformen der Blumen, Gestaltungsmöglichkeiten und Hilfsmaterial.

Danach werden Sie kreativ und gestalten Werkstücke in unterschiedlicher Technik. Die Anleitungen werden so kleinteilig vorgestellt, dass diese auch mit Bewohnern und Menschen mit demenziellen Veränderungen durchgeführt werden können.

Diese erarbeiteten Grundlagen können nach dem Seminar in die Einrichtungen mitgenommen werden und dienen als Grundlagen für frische Angebote.

Zielgruppe:

Therapeutisch arbeitende Personen die ihr Handlungsfeld erweitern wollen; Ergotherapeuten; Betreuungskräfte nach §87b SGB XI; Begleitender Dienst, Altenpfleger_innen; Gärtner_innen mit Erfahrungen im sozialen Arbeitsfeld; Ehrenamtliche

Ihre Lernergebnisse sind:

- Sie sind in der Lage die Natur zu verwenden, um das soziale, psychische und physische Wohlbefinden der Bewohner von Altenhilfeeinrichtungen positiv zu beeinflussen.

- Sie können für Vertrautheit und emotionale Sicherheit bei Bewohnern mit und ohne Demenz sorgen.

- Sie fördern durch den Einsatz von Düften, Formen und Farben gezielt das biografische Erinnern der Bewohner mit Demenz und reizen deren Sinne.

Link zur Veranstaltung!

Veranstaltungsort

IN VIA Akademie
Giersmauer 35
33098 Paderborn